Unterwegs mit der Bahn

Db rhealys.JPG
Zurück
Vor

Zur Eröffnung der Hochgeschwindigkeitsstrecke Frankfurt-Paris finden in sechs verschiedenen Städten gleichzeitig Publikumsveranstaltungen statt. Hierfür entwickelt die pro in space drei elektronische Publikumsspiele, die auf der Bühne stattfinden und von den Moderatoren Ulla Kock am Brink, Isabel Varell, Peter Illmann, Eva Herman, Kim Fisher und Cherno Jobatey präsentiert werden.

Bei der "Reise nach Paris" sind die Gleise durcheinander geraten und die Spieler sollen diese wieder zu einer Strecke zusammenfügen. Fünf Spieler haben 90 Sekunden Zeit mit Hilfe von fünf Hockern den Cursor zu bewegen und die Gleise in die gewünschte Richtung zu drehen. Beim "Bahn Klick Spiel" sollen, abgedeckt von verschiedenen Puzzleteilen, zehn Motive von zwei Teams erraten werden. Nach und nach werden diese aufgedeckt und je schneller die richtige Antwort erraten wird, werden Punkte vergeben.

Das "Buzzerquiz" lässt zwei Teams gegeneinander antreten, die Fragen aus vier Themenfeldern um die Wette beantworten müssen. Zehn Sekunden haben die Teams Zeit, den Buzzer drücken und ihren Lösungsvorschlag zu nennen.

Die technische Begleitung sowie die Assistenz der Moderatoren durch die pro in space an allen Standorten sorgt für einen reibungslosen Ablauf, so dass am Ende des Tages neben Nena, Sasha, den No Angels und Roger Cicero auch die Spiele der pro in space zu den Publikumslieblingen zählen.